Flächendeckende Biotonne ab 2019

Einwohner in den Einheitsgemeinden Arendsee, Klötze, der VG Beetzendorf-Diesdorf und in den noch nicht angeschlossenen Ortsteilen von Kalbe (Milde) erhalten Post | Befreiung von der Biotonne möglich | Rückmeldung per Postkarte bis zum 23.06.2018

Altmarkkreis Salzwedel, 30.05.2018: Der Altmarkkreises Salzwedel führt nach erfolgreich gestartetem Modellprojekt die Biotonne ab 2019 flächendeckend ein. Der Kreistag hat im Dezember 2017 dazu den Beschluss gefasst. Die Biotonne wird nun auch in den Einheitsgemeinden (EG) Arendsee, Klötze und in den noch nicht angeschlossenen Ortsteilen der Einheitsgemeinde Kalbe (Milde) sowie in der Verbandsgemeinde (VG) Beetzendorf-Diesdorf eingeführt.

Seit Anfang Mai erhalten Grundstückseigentümer dieser Gemeinden Post vom Landrat. Neben Informationen zu Kosten und zur Verfahrensweise liegt dem Schreiben auch eine Postkarte zur Bestellung der Biotonne bei. Wird diese Postkarte unterschrieben und ausgefüllt zurückgesandt, werden die 120 l Biotonnen ab dem IV. Quartal 2018 direkt vor das Grundstück geliefert, so dass diese dann ab dem 01.01.2019 14-tägig zur Entleerung bereitgestellt werden können.

Die Tonnen sind ebenso wie die Hausmülltonne mit einem Chip (Identsystem) versehen, der die Häufigkeit der Leerung anzeigt und zur Berechnung herangezogen wird. Die Leerung wird bei 2,00 EURO pro entleerter Tonne liegen. Das entspricht bei 26 möglichen Entleerungen pro Jahr einen Beitrag von 52,00 EURO im Jahr für jeden Haushalt.

Es besteht auch die Möglichkeit mittels der Postkarte, die Befreiung von der Nutzung der Biotonne zu beantragen, sofern ALLE kompostierbaren Abfälle ausschließlich auf dem eigenen Grundstück kompostiert werden. Speisereste und Küchenreste sind nicht für den Kompost geeignet.

Die Postkarten sind ausgefüllt bis zum 23.06.2018 an den Altmarkkreis Salzwedel zurückzusenden. Darüber hinaus benötigte Anträge für weitere in der Vermietung oder Verwaltung stehende Grundstücke können im Internet unter www.altmarkkreis-salzwedel.de oder www.deponie-gmbh.de heruntergeladen werden und ausgedruckt werden und per Fax oder Mail an die dort benannten Nummern und Adressen gesendet werden. Wird die ausgefüllte Postkarte bis zum 23.06.2018 nicht an den Altmarkkreis Salzwedel zurückgesendet, wird dem Grundstück eine 120 l Biotonne zugeordnet und gestellt. Nachträgliche Änderungen verursachen zusätzliche Kosten.

Bioabfall ist kein Müll, sondern ein Wertstoff, sagt Landrat Michael Ziche. Er würde sich freuen, wenn viele Grundstückseigentümer dabei sind und Bioabfälle als regenerative Energieressource zu verstehen und ihren Bioabfall als wichtigen Nährstoff- und Humuslieferanten zur Verfügung stellen.

Fragen rund um das Thema Biotonne werden telefonisch bei der Deponie GmbH Altmarkkreis Salzwedel unter der Nummer 03907 720913 beantwortet.