MBA: Sie trennt, sortiert und schreddert die anfallenden Müllmengen. Die Anlage hat eine Kapazität von 25000 t/a im Ein-Schicht-Betrieb. Die Weiterverarbeitung der hochkalorischen Fraktion (größer als 80mm) geschieht in Form von Verbrennung im Müllheizkraftwerk zur Energiegewinnung. Die Feinfraktion (kleiner als 80 mm) wird biologisch aufrbereitet. Die MBA befindet sich auf dem Abfallwirtschaftshof (AWH) Gardelegen. Dort werden entgegengenommen:

  • gemischte Bau- und Abbruchabfälle
  • gemischte Siedlungsabfälle
  • Sandfangrückstände
  • Sieb- und Rechenrückstände
  • Bau- und Abbruchholz
  • Sperrmüll (Entsorgung außerhalb der Abfuhrzeiten laut Tourenplan)

Die Abfälle werden gewogen und nach dem entsprechenden Tonnenpreis der einzelnen Abfallarten berechnet.

Betrieb einer Deponie Klasse II: Unsere Deponie Klasse II befindet sich auf dem AWH Gardelegen. Dort nehmen wir an:

  • Baustoffe auf Gipsbasis
  • Bauschutt zur Ablagerung
  • Erde und Steine
  • Ziegel
  • KMF-Material (Mineralfaser)

Die Abfälle werden gewogen und nach dem entsprechenden Tonnenpreis der einzelnen Abfallarten berechnet. Sprechen Sie mit uns; wir unterbreiten Ihnen gern ein individuelles Angebot.

Asbest: Annahme von Asbest auf den AWH in Gardelegen und Cheine. Dort werden auch die für Entsorgung erforderlichen „Big Packs“ und/oder Plattensäcke verkauft. Die Asbestabfälle werden gewogen und nach dem entsprechenden Tonnenpreis der einzelnen Abfallarten berechnet.

Grünabfälle: Grünabfälle (Laub, Hecken-, Baum- und Rasenschnitt) werden auf den AWH Gardelegen und Cheine sowie auf allen Wertstoffhöfen angenommen.

privat: kostenfreie Annahme                            gewerblich: kostenpflichtig; Preise erhalten Sie auf Anfrage.

Sonstige Verwertung: Auf den AWH Gardelegen und Cheine werden sonstige Abfälle angenommen:

  • Teerpappe
  • Kunststoff
  • Schrott
  • Altreifen

Betrieb von Schadstoffsammelstellen: Gefährliche Abfälle sind schadstoffhaltige, bewegliche Sachen aus Haushaltungen, die eine umweltschonende Abfallentsorgung erschweren oder gefährden und deren sich der Besitzer entledigen will. Gefährliche Abfälle sind grundsätzlich überwachungsbedürftige Abfälle, die landläufig „Sonderabfälle“ genannt werden. „Sonderabfälle“ werden auf den AWH in Gardelegen und Cheine angenommen. Dazu gehören unter anderem:

  • Gerätebatterien, Autobatterien
  • Altöl, Benzin
  • Flüssige Farben und Lacke
  • Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen
  • Biozide, Gifte (Pflanzen- und Holzschutzmittel)
  • Frostschutzmittel
  • Lösungsmittel, ölverschmutzte Abfälle
  • Klebemittel, Härter, Imprägniermittel
  • Feuerlöscher, Spraydosen mit Restinhalt
  • Haushaltschemikalien (Reiniger, Fleckenentferner, Bleichmittel)
  • Labor- und Fotochemikalien (Säuren, Laugen, Salze)

privat: kostenfreie Annahme                         gewerblich: kostenpflichtig; Preise erhalten Sie auf Anfrage

Elektronik/Elektroschrott: Seit dem Inkrafttreten des Elektrogerätegesetzes (ElektroG) im Jahr 2005 dürfen ausgediente und alte Elektrogeräte nicht mehr zusammen mit den Restabfällen in die Restmülltonne entsorgt werden. Alle Verbraucher sind verpflichtet, ihre Altgeräte getrennt über kommunale Sammelsysteme zu entsorgen. Auf den AWH in Gardelegen und Cheine werden Elektrogeräte kostenfrei entgegengenommen. Dazu gehören:

  • Haushaltsgroßgeräte (z.B. Waschmaschinen)
  • Haushaltskleingeräte (z.B. Bügeleisen, Fön)
  • Bildschirmgeräte sowie Geräte der Informations- und Telekommunikationstechnik sowie der Unterhaltungselektronik (z.B. Computer, Fernseher)
  • Kühlgeräte
  • Gasentladungsgeräte

Hausmüll:

  • Annahme, Sammlung und Transport von Hausmüll (laut Tourenplan, auf den AWH in Gardelegen und Cheine auch Annahme zu den Öffnungszeiten)
  • Bereitstellung, Tausch und/oder Abmeldung der Müllgroßbehälter
  • Verkauf von blauen Säcken mit der Aufschrift „Altmarkkreis Salzwedel“ für gelegentlich mehr anfallenden Hausmüll

Sperrmüll:

  • Sammlung und Transport von Sperrmüll laut Tourenplan Abfallkalender
  • Annahme von Sperrmüll auf den AWH in Gardelegen und Cheine (kostenpflichtig)

Abfallberatung/Öffentlichkeitsarbeit:

  • Erstellung des jährlichen Abfallkalenders
  • Projekttage in Schulen und Kindereinrichtungen
  • Beratung von Bürgern und Gewerbetreibenden zur Entsorgung von Abfällen
  • gezielte Beratung zur Abfallvermeidung in Behörden, Einrichtungen und Unternehmen
  • gezielte Öffentlichkeitsarbeit zu aktuellen Themen der Abfallentsorgung und Abfallvermeidung

Wilde Verkippungen („Wildverkippungen“): Beräumung von illegalen Müllablagerungen in Wäldern, an Straßen und Wegen im Altmarkkreis Salzwedel

Standplatzreinigung: Reinigung der Standplätze von Glas- und Altkleidercontainern im Altmarkkreis Salzwedel

Nachsorge von Altdeponien: Nachsorge für die ehemaligen Deponien des Altmarkkreises Salzwedel. Diese Deponien sind abfallrechtlich stillgelegt, befinden sich somit in der Nachsorgephase und unterliegen dem Bodenschutzrecht. Sie sind daher als Altablagerungen zu bezeichnen, im täglichen Sprachgebrauch hat sich aber die Bezeichnung „Altdeponien“ für diese Standorte durchgesetzt

Sonstige Dienstleistungen: Ausgabe der Gelben Säcke

Labor: (zur Eigenkontrolle)

  • Sickerwasseruntersuchungen
  • Beprobungen der Grundwasserpegel im Deponiebereich
  • Abfalluntersuchungen (stichprobenartig)
  • Klassifizierung von unbekannten Schadstoffen für die Schadstoffsammelstelle
  • Probenentnahmen von Grundwasser/Abwasser
  • Eigenanalysen von Abwasser, Oberflächenwasser/Grundwasser
  • Boden- und Abfalluntersuchungen (Eigenkontrolle)
  • Eigenkontrollen von TC/TOC/TIC in Wasser und Feststoffen

 

 

 

 

 

 

 

Deponie GmbH
Altmarkkreis Salzwedel
Bismarker Str. 81
39638 Hansestadt Gardelegen

Telefon: 0 39 07 - 72 09 0
Fax: 0 39 07 - 72 09 30
E-Mail: info@deponie-gmbh.de